Begegnungen am Wochenende

So. 17.11.19 12:00 Uhr Tigers U14 : TSG Ziegelhausen
So. 17.11.19 14:00 Uhr Tigers U16 : Heidelberger TV
So. 17.11.19 16:00 Uhr Tigers 1 : Tigers 2
So. 17.11.19 18:00 Uhr Tigers 3 : BG Viernheim/Weinheim 3

Derbytime!!!

Am Sonntag steigt wieder das vereinsinterne Tigersderby. Die erste Mannschaft gegen die Zweite.

Tip-Off ist um 16:00 Uhr in der Helmut-Will-Halle.

Kommt vorbei und schaut euch das Spektakel an. Wir freuen uns auf eure Unterstützung und hoffentlich auch eigene bekannte Gesichter.

Für Esse und Trinken ist ausreichend gesorgt.

Wir erweitern unser Trainingsangebot! Erstmals wird es eine U10 Ballschule geben!

Nachdem wir einigen Zulauf an neuen Mitspielern im sehr jungen Alter bekommen haben und zuletzt auch wieder einen Basketball-Aktionstag an der Schillerschule veranstaltet haben, hat sich die Vereinsführung entschlossen eine U10 Ballschule einzuführen. Unter der Leitung von unserem Jugendtrainer Yannick Graff, sowie Unterstützung einiger U16 Jugendspieler, findet zunächst ein mal pro Woche ein Training statt, an dem die Anfänger an den Basketballsport herangeführt werden sollen. Die Trainingszeit ist Mittwoch 17:30 - 18:30 Uhr in der Merianhalle.

Neue Mitspieler sind herzlich willkommen. Bitte fleißig teilen!!

Begegnungen am Wochenende

BG Viernheim / Weinheim 2 : Tigers 1 73 : 67
Tigers 2 : TSV Buchen 48 : 58
TV Mosbach : Tigers 3 67 : 45
TV Mosbach : Ladytigers 40 : 60
Tigers U14 : BG Viernheim / Weinheim 2 50 : 30
Tigers U16 : TSV Buchen 51 : 49

Ergebnisse vom Wochenende

SG Heidelberg/Kirchheim : Tigers 2 74 : 63
TSV Buchen : Tigers 1 74 : 64
           

Das Spiel unserer Ladytigers in Buchen wurde auf den Feb. 2020 verschoben.

Ergebnisse vom Wochenende

Tigers 1 : SG Heidelberg/Kirchheim 74 : 75
Tigers 3 : SG Mannheim 6 75 : 69
Ladytigers : FC Bad. St. Ilgen 39 : 33
Tigers U16 : DJK Eppelheim  39 : 62
DJK Eppelheim : Tigers U14  44 : 28

Ergebnisse vom Wochenende

SG Mannheim 2 : Ladytigers 34 : 55
TSG Ziegelhausen : Tigers U14 86 : 26
KuSG Leimen : Tigers U14 46 : 43

Ergebnisse vom Wochenende

BG Viernheim / Weinheim : Tigers U14 66 : 45
Tigers U14 : DJK Eppelheim 25 : 50
Tigers U16 : BG Viernheim / Weinheim 2 0 : 20
Tigers 3 : LSV Ladenburg 3 71 : 58
Ladytigers : TV Eberbach 28 : 32
Tigers 1 : LSV Ladenburg 1 80 : 64
Tigers 2 : TSV Schönau 1 80 : 75

Saisonstart geht in die Hose!

Ein Saisonstart nach Mass sieht anders aus. Alle Mannschaften der Tigers verlieren teilweise deutlich ihr erstes Saisonspiel!

Hier die Ergebnisse vom Samstag:

LSV Ladenburg : Tigers U14 54 : 34
TSG Ziegelhausen : Ladytigers 48 : 29
TSV Schönau 1 : Tigers 1 70 : 60
Tigers 2 : USC Heidelberg 3 61 : 94
TSV Schönaus 2 : Tigers 3 55 : 44

Tigers Vizemeister bei der Ü40 DM!

Es sollte nicht sein. In einem einseitigen Finale gewann Hagen Haspe hochverdient. Bei einem Klassenunterschied kann es manchmal spannende, sogar überraschende Spiele geben, wenn der schwächeren Mannschaft alles gelingt, die an sich durchtrainierte Mannschaft vom Wurfglück verlassen ist.

Das Finale der DM in Hagen war aber leider ein Beispiel dafür was passiert, wenn die physisch wie taktisch überlegene Mannschaft ihren Sahnetag hat (Hagen schon 6 von 6 Dreiern in den ersten Minuten) und dem anderen Team (bis auf Roberts Dreier fanden auch die wenigen Angriffe, die nicht in der guten Defense hängen blieben, den Korb nicht) selbst die einfachen Dinge nicht von der Hand gehen wollten. 

So konnten beiden Mannschaften schon früh munter durchwechseln, was insbesondere der tiefen und hochmotivierten Mannschaft Hagens und deren zahlreichen Zuschauern entgegen kam. 

Glückwunsch SF Hagen Haspe, die in Ihrer Heimhalle auf den Punkt top vorbereitet waren und hochverdient Deutscher Meister 2019 wurden.

Gesamtsieg für die U10-Tigers

Die jüngste Mannschaft der TSG Wiesloch Basketballsparte konnte auch das letzte Turnier der U-10 Mannschaften gewinnen und sicherte sich so den Gesamtsieg der Turniersaison 2018/19.

Die teilnehmenden Mannschaften aus Wiesloch, Leimen, Heidelberg und Speyer lieferten sich packende Duelle, angefeuert von zahlreichen Zuschauern auf der Tribüne.

 

Ab der nächsten Saison wechseln die jungen Spieler/innen in die U12, dabei plant das Trainerteam um Patrick Suck die Gründung einer U12-Mädchenmannschaft. 

 

Die U12 und U10 Jungen trainieren Dienstags von 17:00 Uhr bis 18:30 Uhr und Samstags von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr in der Gerbersruhhalle.

Die Mädchen Dienstags von 17:00 Uhr bis 18:30 Uhr in der Helmut-Will-Halle und Samstags von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr in der Merianhalle.

Nach der Saison ist vor der Saison ist … in der Hauptsaison! Wir fahren zu den Deutschen …

Kaum bemerkt von der Öffentlichkeit, hat sich der Kraichgau zu einer deutsche Basketballhochburg (der über 40-jährigen) gemausert.

 

Die Wiesloch Tigers sind - inzwischen fast schon traditionell - für die Deutsche Meisterschaften qualifiziert.

Angetreten war man in den Kategorien Ü40, Ü45 und erstmalig in einer SG mit Leimen in der Ü50.

Qualifiziert hat sich Wiesloch für die Endrunde der Deutschen Meisterschaften für …. die Ü40,  die Ü45, und die Ü50.

 

Hier die vollständige Liste anderer Vereine, denen dieses Kunststück 2019 gelang: DBV Charlottenburg Berlin.

 

Der DBV ist ein Ex-1. Liga-Verein und Ursprung des  modernen Leistungsbasketballs in Berlin mit entsprechender Bündelung der Kräfte eines riesigen Einzugsbereichs. Das ist also, als würde neben Bayern München der SV Sandhause als einziger Verein in einer Erfolgsstatistik genannt werden. Wiesloch kann jetzt schon stolz auf ihre grauen Tigers und die sportliche Leistung unserer Basketballrecken sein.

 

Los geht es am kommenden Wochenende mit den Ü45 in Kronberg.

Ausgangslage: In der Vorrunde treffen wir auf die BG Köln, mit der wir indirekt die Plätze 4 und 5 in den letzten 2 Jahren unter uns aus gemacht haben. Einmal mit Sieg, einmal mal Niederlage, beide Male mit dem letzten Wurf. Dazu ein aus diversen Qualiturnien uns bekanntes Team (Darmstadt) und ein unbekanntes neues Gesicht aus dem Norden (Hohenweststädt). Im Vergleich zum Vorjahr tritt man so gut wie unverändert an – was leider bei Ü-Turnieren nicht so zwangsläufig ein Erfolgsrezept ist. Kommt hinzu, dass mit Georg Vengert doch ein wichtiger Spieler des Vorjahres fehlt, dafür können mit Zeljko und Marc dieses Mal auch 2 Spieler fit auflaufen, die letztes Jahr nicht zum Einsatz kamen.

Expertenhoffnung: bei allen Unwägbarkeiten kann man sich hoffentlich in der Vorrunde gegen wenigstens 2 Gegner durchsetzen und für die Runde der besten 8 qualifizieren. Dann ist der Samstagabend mit seinem vierten (!) Spiel allzu oft eine reine Frage des Willens oder hilft dem Team, dass an dem Tag die Kräfte dank glücklicher Auslosung am besten schonen konnte. Spätestens hier bräuchten wir neben unserer Qualität auch etwas Fortune. Mit diesem könnten wir sogar den bekannten Topfavoriten („immer da“ DBV, Titelverteidiger Rist Wedel und UBC Münster, die uns letztes Jahr im Viertelfinale sicher geschlagen haben) bis Sonntag aus dem Weg gehen. Doch bei Ü45 Turnieren und Kurzspielen weiß man nie.  Wir werden an dieser Stelle berichten, stay tuned.

 

Danach erholen sich die Fans (und die Wahnsinnigen Meini, Rolf und Rudi, die sich gleich alle 3 Turniere geben werden) während eines DM freien Wochenendes, bevor es Back to the Forest am 18./19. Mai nach Freiburg im Breisgau geht. Neu zusammengewürfelt und mit einem wichtigen Ausfall geplagt, trifft man hier auf den Dritten (erneut besagter DBV) und Vierten (Paderborn, die 2018 nur als Anlauf für ihr diesjähriges Vereinsjubiläum gesehen hatten) des Vorjahres. Außerdem auf die SG Bremen, die sich überragend - in der Differenz 20 Punkte pro Kurzspiel mehr als der Zweite! -  als Meister Nord qualifiziert hat. Hier ist man sicher schon in der Vorrunde krasser Außenseiter, der aber zeigen will, dass er zurecht dabei ist.

 

Zum Schluss reist man unserem „Küken“ Oak zu Liebe auch 2019 zu den Ü40 nach Hagen Haspe. Bereits die Quali war sehr anspruchsvoll, für das 8er-Turnier wird im Vorfeld kräftig gesiebt.  Die Meister der letzten 3 Jahre (DBV, Rosenheim, Würzburg) überbieten sich hier mitunter und immer mehr mit dem Zusammenstellen klangvoller Namen. Die Tigers treten mit der fast gleichen Truppe Jahr für Jahr an und freuen uns, dass wir uns gegen Mannschaften solcher Qualität nachweislich (in diesen 3 Jahren ein Finale, 2 Halbfinale) auf Augenhöhe messen können. Auch wenn oder gerade weil die Prime des Kaders schon 3 Jahre her sein dürfte – hier wird mitunter großer Sport geboten.

 

So kann sich manch junges Basketballtalent sicher ein Beispiel an Leidenschaft und immer noch vorhandenen Können der Turnierteilnehmer im allgemeinen und unserer Tigers im Besonderen ein Beispiel nehmen. Zuletzt in Hagen, denn dann geht es endlich in die verdiente Sommerpause, zurück in die Hochburg des deutschen Ü-Basketballs, in den Kraichgau.

Bilder aus der Saison 2016/2017

Tigers Merchandise

Ab sofort kann die neue Tigers-Kollektion, welcher wie bei der Abteilungssitzung am vergangenen  Samstag vorgestellt haben, bestellt werden! Anbei findet ihr die Kollektion sowie die Preisliste und Größentabelle.

Bei Interesse schreibt einfach eine Mail an:  tigersmerch@gmx.de

mit folgenden Informationen:

  • Vor-und Zuname
  • Genaue Bezeichnung des Artikels mit Angabe der Farbe, Stückzahl und Größe (z.B. 1x Logo Shirt blau in M)

Im Anschluss bekommt ihr eine Bestätigungsmail mit der Gesamtsumme und den Kontodaten, auf das ihr das Geld überweisen sollt.

Deadline für die erste Sammelbestellung ist der So. 14.05.17!

Bei Fragen rund um das Merchandise könnt ihr uns hier oder per Mail unter tigersmerch@gmx.de kontaktiieren.

 

Für Mitglieder unseres Fördervereins gibt es als Dankeschön ein paar Prozente Rabatt auf den Listenpreis.

Also am Besten gleich noch auf https://www.tigers-wiesloch.de/föderverein beim Förderverein anmelden.

Größentabelle.pdf
Adobe Acrobat Dokument 7.9 KB
Preisliste.xlsx
Microsoft Excel Tabelle 9.3 KB

TIGERS I: Saisonabschluss ohne Abschiedssieg

Auch wenn der Abstieg bereits seit Wochen feststand, wollten sich die TIGERS I in den verbleibenden Spielen im März und April mit zumindest einem Sieg aus der Oberliga verabschieden. Am nächsten dran war man im Spiel gegen Mitabsteiger und bis dato Letzten HTV. Hier führte man über große Teile des Spiels, schaffte es am Ende aber nicht den Sack zuzumachen und verlor mit 81:85. In den anderen drei Spielen gegen Wieblingen (53:118), Viernheim/Weinheim (57:100) und EK Karlsruhe (42:83) war man komplett chancenlos und verlor auch in dieser Höhe verdient.

 

Insgesamt war es natürlich eine enttäuschende Saison. Auch wenn der Abstieg sicherlich für keinen überraschend kommt (bei drei Absteigern plus zwei Relegationsteilnehmer war es von Anfang an klar, dass es nicht einfach wird), schmerzt doch die Art und Weise. Zu Beginn war man noch konkurrenzfähig und stand nach sechs Spielen mit drei Siegen im Mittelfeld der Tabelle. Zwar gewann man in der restlichen Hinrunde kein Spiel mehr, war mit einer Bilanz von 3 Siegen und 10 Niederlagen aber noch nicht abgeschlagen. Doch in der Winterpause dann der erste Nackenschlag: Der beste Spieler und Topscorer wechselte nach Sandhausen. Als sich dann im Januar noch zwei wichtige Spieler verletzten und die Krankheitswelle einsetzte, hatte man nur noch 8 Spieler zur Verfügung. Spätestens jetzt rächte sich der von Anfang an zu kleine Kader für eine solch lange, 26 Spiele dauernde Oberliga Saison. Und ohne ordentliches Training und mit oftmals nur 5-6 Stammspielern bei den Spielen war es dann natürlich schwer, überhaupt konkurrenzfähig zu sein. Gegen die anderen Tabellenkinder Buchen, Pforzheim und HTV war man somit zwar noch ebenbürtig, konnte aber dennoch nicht gewinnen. In allen anderen Spielen war man deutlich unterlegen. Fazit: Man war, speziell in der Rückrunde, einfach nicht gut genug für die Oberliga und steigt somit zurecht ab.

 

In den nächsten basketballfreien Wochen geht es nun darum, die Weichen für den Neuaufbau in Landesliga zu stellen. Mit ersten Beschlüssen ist nach der Abteilungssitzung am 22.04. bzw. spätestens im Laufe des Mai zu rechnen.